Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e.V.

kkvd-Mitgliederfenster

In diesem Fenster finden Sie ausgewählte aktuelle Meldungen und Neuigkeiten unserer Mitglieder.

Krankenhaus Reinbek eröffnet Norddeutsches Shunt-Zentrum
Krankenhaus-Geschäftsführer Björn Pestinger: „Die Gefäßchirurgie am St. Adolf-Stift erbrachte 2016 rund 300 Shunts pro Jahr. Immer mehr Patienten melden sich in Reinbek zu einer Operation an, auch weil der Bedarf aufgrund der höheren Lebenserwartung insgesamt steigt. So war es folgerichtig die Kompetenz der Dialyse-Zugangschirurgie bei uns zu bündeln und das Norddeutsche Shunt-Zentrum als eine Sektion des Gefäßzentrums Reinbek um den neuen Sektionsleiter Dr. Frank Johnsen zu gründen.“ Ab Juli wird eine weitere Shunt-Expertin im St. Adolf-Stift ihre Tätigkeit aufnehmen. Mehr…

Gut betreut mit PAula®
Im Rahmen einer bisher einzigartige Kooperation der Kinderklinik Dritter Orden Passau mit der AOK Bayern können Frauen mit Problemen in der Schwangerschaft und Eltern von kranken Neu- und Frühgeborenen seit dem 1. April 2017 auf das spezielle Beratungs- und Unterstützungskonzept PAula® an der Kinderklinik zurückgreifen. Ein interdisziplinäres Team für Fallmanagement steht dabei Schwangeren mit speziellen Problemen und Eltern von kranken Neu- und Frühgeborenen mit einem fundierten Informationsangebot zur Seite.  Mehr…

Klinik für Neurologische und Fachübergreifende Frührehabilitation am St. Marien-Hospital
Köln.Das St. Marien-Hospital schließt eine Versorgungslücke: Nach der Genehmigung von 20 Planbetten für die Neurologische und Fachübergreifende Frührehabilitation durch die Bezirksregierung im vergangenen Jahr wurde zum 1. April die Klinik für Neurologische und Fachübergreifende Frührehabilitation gegründet. Der Bedarf an hoch spezialisierten und zügigen Therapien nach einer schweren Erkrankung oder Verletzung des Gehirns bzw. Nervensystems durch Unfälle, Hirnblutungen/-tumore oder schwere Schlaganfälle steigt weiter. Nach einer Erstversorgung der Patienten ist eine durchgängige Versorgungskette für einen guten Behandlungserfolg essentiell. Oftmals sind die Patienten nach der akuten Behandlung auf beispielsweise einer speziellen Schlaganfallstation (Stroke Unit) aber noch nicht so weit genesen, dass sie in einer klassischen Rehabilitationseinrichtung aufgenommen werden können.  Mehr…